FESTE, ausflüge, JUBILÄEN,...

im Jahr 2018

Zillertaler Krapfen

Das heuer geplante Feuerwehrfest (18.07.2020) wird Aufgrund der COVID19 Maßnahmen abgesagt.

Es werden lediglich am Samstagnachmittag ab 16.00 Uhr unsere Zillertaler Krapfen verkauft und können vor Ort abgeholt werden.

Bei größeren Mengen bitten wir am Samstag im Laufe des Tages um telefonische Vorbestellung um längere Wartezeiten zu vermeiden.

 

Bestellhotline am Samstag den 18.07.2020 ab 9.00 Uhr unter 0664-1619744 (Kdt. Troppmair Gregor) Verkauf und Abholung im Gerätehaus Persal ab 16.00 Uhr solange der Vorrat reicht.

Elektrogerätebrand

Die FF Finkenberg, sowie die FF Mayrhofen wurden Mittwoch den 10.06.2020 gegen Mittag zu einem vermeindlichen Elektrobrand im Ortsteil Jochberg in Finkenberg alarmiert.

Nach Eintreffen des Einsatzleiters der FF Finkenberg, Kdt. Troppmair Gregor, konnte beim Brandobjekt vorzeitig Entwarnung gegeben werden. Jedoch stellte sich während der Erkundungsphase heraus dass es bei einer benachbarten Baustelle zu einem gravierenden Stromunfall gekommen war. Ein Bauunternehmen hatte einen Baukran im Bereich einer Hochspannung aufgestellt und es kam zu einem Stromüberschlag auf den Baukran.

In weiterer Folge hatte der Erdschluss massive Auswirkungen auf die benachbarten Objekte, unter anderem eben auf den Gewerbebetrieb mit dem gemeldeten Brand im Bereich des Elektro- Hauptverteilers. Nur durch ein Wunder und zahlreichen Schutzengeln, befanden sich die Bauarbeiter und noch andere im nahen Umkreis befindlichen Personen nicht im lebensgefährlichen Bereich. Bis das die vollständige Abschaltung der Leitung bestätigt werden konnte musste seitens der Feuerwehren ein Wanderweg sowie der Baustellenbereich gesperrt werden. Direkte Nachbarn wurden aufgefordert das Gebäude nicht zu verlassen.

Vielen Danke den Betroffenen für ihre Geduld und Aufmerksamkeit während der ungewissen Zeit was los war.

Das zuständige Energieversorgungsunternehmen konnte die Leitung deaktivieren, somit konnte anschließend der beschädigte Baukran aus dem Bereich der Hochspannungsleitung gedreht werden.

Für uns war der Einsatz gegen 13.45 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte:

FF Finkenberg mit TLFA und LAST sowie 13 Mann

FF Mayrhofen mit TLFA und insgesamt ca. 25 Mann

Polizei und die betroffenen Energieversorgungsunternehmen

mehr lesen

Troppmair Erwin 80 Jahre

Ein "Rüstiger 80er" unser Kamerad Erwin.

Am Sonntag, den 6. Juni gesellten sich viele Freunde und Kameraden in den Garten im Hause Troppmair um den Jubilar hochleben zu lassen.

Das schlechte Wetter minderte keinesfalles die Stimmung im Zelt und wir wurden unter anderem auch kulinarisch großartig versorgt.

Ein herzliches "Vergelt`s Gott" dafür und noch einmal alles Gute und viel Gesundheit dem Geburtstagskind.

 

Fankhauser Josef 50 Jahre

Ein weiterer 50er gesellt sich zu den Feuerwehrkameraden in Finkenberg.

Wir gratulieren unserem Sepp zu seinem "Runden" den er am Donnerstag den 21. Mai feiern konnte und wünschen weiterhin viel Gesundheit und behalte deine Aktivitäten die du so gerne auslebst.

 

Danke auch für die Einladung und den geselligen Abend.

 

VERBOT OSTERFEUER

Im Rahmen der Osterfeierlichkeiten ist heuer aufgrund der aktuellen Lage das Abbrennen jeglicher Feuer verboten.

Die traditionellen Osterfeuer können somit - wie auch die kirchlichen Osterfeierlichkeiten - leider nicht wie gewohnt durchgeführt werden.

Zum einen erlauben die Verkehrsbeschränkungen das Verlassen des Hauses nur aus triftigen Gründen, zum anderen gilt es, die Verkehrsbeschränkungen nicht zusätzlich zu beanspruchen. Im vergangenen Jahr mussten die Feuerwehren zu 22 Einsätzen mit Osterfeuern ausrücken. Aufgrund des niederschlagarmen Winters besteht abhängig von der aktuellen Witterung zudem erhöhte Waldbrandgefahr.

Quelle: Aussendung Land Tirol

Danke

mfg Kdt. Troppmair Gregor

Kameradschaft

In Zeiten wie diesen muss man dem Einfallsreichtum freien Lauf lassen.

So auch bei den Kameraden der FF Finkenberg. Und um den Informationsfluss weiterhin unter unsere Leute zu bringen, bringt man halt das Wohnzimmer zu seinen Freunden.

So kommt auch die Kameradschaft nicht zu kurz und das eine oder andere Bier kann trotzdem getrunken werden.

mehr lesen

Jugendchallenge

Die Jugendfeuerwehr setzt mit ihrer Challenge ein Zeichen der Verbundenheit, deshalb danken wir der Feuerwehr Tux für die Nominierung.

Des weiteren Nominieren möchten wir die Jugendfeuerwehren Gerlos, Hart und Fügen.

mehr lesen

Weinverkostung

Dienstanweisung

Überhitzter Ofen in Jugendtreff

Eine Schrecksekunde erlebten Jugendliche am 6. März um ca. 17 Uhr im Jugendtreff in Finkenberg,  nachdem bei einem Ölofen die Verbrennung nicht richtig funktionierte. Der Ofen wurde heiß, verrußte und Rauch trat aus.

Ein zufällig vorbeikommender Feuerwehrmann wurde darüber sofort in Kenntnis gesetzt, der alarmierte weitere Einsatzkräfte.

Diese, am Einsatzort angekommen, schalteten die Zufuhr der Ölpumpe aus, benachrichtigten den Ortsansässigen Kaminkehrer, belüfteten den Raum und kontrollierten mittels Wärmebildkamera das gezielte Abbrennen des Ofens.

 

KEINE der Jugendlichen waren in unmittelbarer Gefahr und diese konnten um ca. 18 Uhr nach Beendigung des Einsatzes wieder in ihre Örtlichkeiten einkehren.

 

Im Einsatz standen TLF und LAST Finkenberg mit 13 Mann.

Herwig Wechselberger 60 Jahre

Unser Feuerwehrkamerad und aktives Bewerbsgruppenmitglied Herwig feierte am 1. März seinen 60. Geburtstag.

Dass er von seinen Freunden und Kollegen sehr geschätzt wird, zeigten die vielen Gratulanten.

Herwig, ist immer noch ein sehr aktives Mitglied einer Bewerbsgruppe und zuständig für die "Mand`lang" bei erfolgreichen Bewerbsabschlüssen.

Die Feuerwehr Finkenberg und speziell die Bewerbsgruppe danken dir  für die Einladung und den sehr geselligen Abend.

Behalt weiterhin deinen Humor, achte auf deine Gesundheit dass du uns noch lange so Unterstützen kannst.

Alles Gute

mehr lesen

Schwelbrand in Spänesilo

Am 3. Feber um 17.50 Uhr wurden die Feuerwehren Finkenberg und Mayrhofen per Sonderalarmplan Ortsteil Hochsteg, zu einem Silobrand am Firmengelände eines Bauunternehmens gerufen.

Nach Erkundung des Einsatzleiters HBI Troppmair Gregor wurden am Silodach eine Abzugsöffnung geschaffen, sowie kurzzeitig das Silo mittels baulicher Löscheinrichtung abgekühlt.

Nach Besprechung mit dem ebenfalls anwesenden BFK-Stv. Eberharter Hansjörg wurde tel. ein LKW mit Saugvorrichtung angefordert.

Nach eintreffen des Saug LKW wurde unter Atemschutz begonnen das Silo leer zu saugen. Immer wieder mussten zahlreiche Glutnester abgelöscht werden. Das Hackgut wurde am Firmengelände abgeladen und weiter abgelöscht. Zahlreiche ATS-Trupps mussten sich der langen und anstrengenden Arbeit stellen. Schlussendlich wurden 78 Pressluftflaschen benötigt, welche von der FF Mayrhofen organisiert wurden. Erst gegen 1.45 Uhr konnte Brand aus gegeben werden. Nach den Aufräumungsarbeiten war der lange Einsatz

um 2.30 Uhr beendet.

Die Brandursache ist unklar. Auf diesem Wege möchte sich die FF Finkenberg bei ihrer Nachbarfeuerwehr Mayrhofen für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Ebenfalls Spar Markt Widkal (Klaus, Gertraud und Michaela) für die Bereitstellung von Verpflegung nach Geschäftsschluss.

Im Einsatz standen:

FF Finkenberg mit 4 Fahrzeugen und 28 Mann vor Ort und 20 auf Bereitschaft

FF Mayrhofen mit 5 Fahrzeugen und 36 Mann

Polizei Mayrhofen, Team Brandermittlung

RTW Rotes Kreuz

Bürgermeister Kröll Andreas

BFK-Stv, Eberharter Hansjörg

 

Danke allen Kameraden der FF Finkenberg, anderen Blaulichtorganisationen und freiw. Helfern für die gute Zusammenarbeit.

Kdt. Troppmair Gregor

 

 

mehr lesen

Altkommandant Jakob Fankhauser 70 Jahre

Samstag  25. Jänner, ein historisches Datum.

Unser Altkommandant Jakob feierte seinen 70. Geburtstag.

Seine "Mitstreiter" aus vergangenen Jahren, seitens des Kommandos oder Ausschuß stellten sich mit den besten Glückwünschen bei Jakob an, auch ein Geburtstagsständchen wurde vorgetragen und zu späterer Stunde vervollständigt.

Von der ehemaligen Bewerbsgruppe gab es natürlich auch ein Geschenk. Die Bedeutung der Schiebetruhe liegt in der Fantasie des Beschenkten.

Jakob, noch einmal alles Gute, viel Gesundheit und noch viele Radlkilometer wünschen dir deine Kameraden der Feuerwehr Finkenberg.

Vergelts Gott auch deiner Familie für die hervorragende Bewirtung und den sehr geselligen Abend.

 

mehr lesen

Dekan Edi Niederwieser 70 Jahre

Sein Jubiläum hatte Edi ja eigentlich schon im Dezember und zwar genau am 24. 12.

Trotzdem ließen es sich die Finkenberger nicht nehmen, ihrem Pfarrer in einem zwar kalten aber sehr gelungenen Rahmen ein feierliches "Stelldichein" zu geben.

Am 12. Jänner nach dem Sonntäglichen Gottesdienst gratulierten die Traditionsvereine inkl. unserer Wehr. In seiner Rede bedachte der Bürgermeister den Werdegang unseres Pfarrers und der Pfarrgemeinderat versorgte die anwesenden Gratulanten mit selbstgebackenen Köstlichkeiten.

Hr. Pfarrer, wir von der Feuerwehr Finkenberg wünschen dir noch einmal alles Gute, viel Gesundheit und bleib uns noch lange erhalten.

mehr lesen

Kleineinsatz mit großen Folgen

Nachtrag: Die FF Finkenberg wurde am Samstag, den 11.Jänner um kurz vor 20 Uhr zu einer vermeintlichen Ölspur auf der Tuxer Landesstrasse L006 gerufen.

Nach der Erkundung durch den Kommandanten wurde eine Dieselspur, beginnend von Mayrhofen (Gstan Kurve) bis Richtung Tux festgestellt. Die FF Tux wurde ebenfalls, sowie der Bereitschaftsdienst der Strassenmeisterei alarmiert. Diese  verfolgten die Dieselspur sogar bis Hintertux. Die Polizei konnte den verursachenden Bus anhalten, aus nicht näher bekannten Umständen hatte dieser Diesel aus dem Tank verloren und nicht bemerkt.

Aufgrund der Länge des Einsatzes war die FF Finkenberg mit 4 Fahrzeugen und 15 Mann bis 22.3 Uhr im Einsatz.

 

Notiz am Rande: Angesichts der Dunkelheit waren so manche Fahrzeuglenker trotz eingeschaltenen Blaulichts der Fahrzeuge, Warnschilder usw. nicht in der Lage ihre Geschwindigkeit anzupassen.

Alle Verkehrsteilnehmer werden aufgerufen bei Einsätzen aller Blaulichtorganisationen auf den Strassen, sowie bei verunreinigten Strassen mit Öl oder anderen Treibstoffen ihre Geschwindigkeit zu reduzieren, um einen Folgeunfall oder Gefährdung von Einsatzkräften zu vermeiden.

mehr lesen