einsätze der ff finkenberg im jahr 2018

Siegfried Stöckl verstorben

Starkregen über Finkenberg

Keinen ruhigen Sonntag gab es für die Finkenberger Einsatzkräfte.

 

Bereits um die Mittagszeit meldetet ein Hotelier Wassereintritt in sein Haus. 7Mann/Frau bewaffnet mit einem Wassersauger und sonstigen Reinigungsgeräten rückten mit dem KDOA zum betroffenen Haus aus.

 

Um 16.30 Uhr ging es dann richtig los.

Meldungen über Vermurungen, Verklausungen, übergetretene Bäche usw., gingen im 15min. Takt im Gerätehaus ein.

Als dann noch die FF Tux um eine Totalsperre der Tuxer Landesstraße (eine Mure ging im Bereich Avia Tankstelle ab) ab Finkenberg bat, war es Zeit weitere Kräfte nachzualarmieren.

Eine Verklausung eines Baches um 19.30 Uhr im Bereich Jochberg/Klettnhäusl brachte den Höhepunkt dieses Einsatzreichen Abend und beanspruchte die meisten Helfer.

Doch alles wurde Fachgerecht abgearbeitet und als die FF Tux um 21.45 Uhr das Ende der Aufräumarbeiten und die Freigabe der Landesstrasse meldete, hatten auch wir einen wohlverdienten Feierabend und tauschten endlich die durchnässte Kleidung.

Im Einsatz:

TLF-A. LFB, KLF, LAST und KDOA mit 21 Mann/Frau

 

mehr lesen

Gerätebrand

Zu einem Brandmeldealarm wurde die FF Finkenberg vergangenen Freitag, den 12. 10. um 18.00 Uhr gerufen.

Im Schikeller eines Hotels hatte ein Servicegerät eines untergebrachten Schiteams Feuer gefangen.

Durch das schnelle Handeln der anwesenden Crewmitglieder konnte das betroffene Gerät ins Freie gebracht und abgelöscht werden.

Die FF Finkenberg war nur noch zur Nachsicht notwendig.

 

Vor Ort:

KDOA und 2 Mann , 13 Mann Bereitschaft.

Streife Polizei Mayrhofen

mehr lesen

Einsatzreicher Sonntag

Gleich zwei Einsätze hatte unsere Feuerwehr am Sonntag, den 2. September zu bewältigen.

Am frühen Vormittag, mußte Aufgrund eines technischen Deffektes bei einem PKW, eine kilometerlange Ölspur von Astegg bis Jochberg mittels Ölbindemittels gebunden werden.

Nach ca. 2 Stunden konnte die Mannschaft wieder einrücken.

Im Einsatz: KDOA und LAST sowie 3 Mann der FF Finkenberg.

 

Am Nachmittag wurde der Kommandant telefonisch über einen Fritteusenbrand beim Pfarrfest vor der Kirche informiert.

Nach Alarmierung über Pager - Sammelruf, rückte unverzüglich das Kommandofahrzeug mit dem Einsatzleiter aus.

Am Festplatz angekommen wurden bereits erste Löschmaßnahmen von in Zivil anwesenden Feuerwehrkameraden durchgeführt, welche erfolgreich den Brand eindämmen konnnten.

Nach Eintreffen des TLFA wurde unter Atemschutz die Fritteuse gekühlt und mittels Fettbrandlöscher der Brand gelöscht.

3 Personen wurden vom Roten Kreuz mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt.

Nach dem Brand aus war die Feuerwehr noch behilflich bei den Aufräumarbeiten und gegen 16.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Im Einsatz: LAST, KDOA, TLFA sowie 23 Mann der Feuerwehr

Einsatzleiter Troppmair Gregor

Ebenso vor Ort, das Rote Kreuz und die Polizei Mayrhofen

 

mehr lesen

Schweres Gewitter über Finkenberg

In den Abendstunden des 22. 8. ging ein schweres Gewitter mit Hagel über Finkenberg nieder.

Nach telefonischer Information, dass sich die Gully-Deckel entlang der Tuxer Landesstrasse durch die enormen Wassermassen geöffnet hatten, wurden durch den Kommandanten per Pager der Kleineinsatz ausgelöst.

Nach kurzer Zeit kamen durch die Leitstelle Tirol zwei weitere Einsätze nach, Bereich Gstan Baustelle Straße stark verunreinigt, sowie Meldung Astegg Greut Bach tritt über. Nachalarmierung Sammelruf. Bei der Erkundung Astegg wurden mehrere Verklausungen und ein Erdrutsch welcher die Gemeindestraße unpassierbar machte, festgestellt. Ebenso wurde die Tiefgarage der Finkenberger Almbahn kur unter Wasser gesetzt,war jedoch kein Feuerwehreinsatz mehr notwendig.

Nachdem im ganzen Einsatzgebiet die Unwettereinsätze abgearbeitet wurden, kam gegen 21.45 Uhr noch die Meldung, Keller Kindergarten unter Wasser. Der Keller wurde inn kürzester Zeit ca. 20cm geflutet und mußte ausgepumpt werden.

Bis um Mitternacht dauerte die Arbeit, dann waren Strassensicherungen, Aufräumarbeiten und noch vieles mehr erledigt und unsere Männer konnten im Bewußtsein, das die gewaltigen Blitzeinschläge keine größeren Schäden angerichtet haben, ihre wohlverdiente Nachtruhe angehen.

 

Ein Danke an Pfister Andreas "Ruamer", der uns dieses imposante und Aussagekräftige Titelbild per Whats App geschickt hat.

mehr lesen